Schlacht um Kyoto Alle Ideen und Diskussionen
12 Stimmen Zustimmen

Siedlungswachstum nach Nahrung

Der Nahrungsüberschuss könnte sich auf das Wachstum der Siedlungen (im positiven) auswirken. So wie aktuell bei Nahrungsmangel die Bevölkerung sinkt, würde sie bei Überproduktion wachsen. Je mehr Überschuss, desto schneller der Zuwachs / die Zuwanderung. Damit lassen sich auch kleine Siedlungen durch den Ausbau des Bauernhofes schnell in der Bevölkerung pushen (z.B. zum Ausheben von Einheiten).

sukidea, 03.11.2012, 16:13
Ideenstatus: abgeschlossen

Kommentare

FukushimaRyoichi, 26.11.2012, 10:01
Ich bin dagegen. Er verwischt die Möglichkeiten, die eine kluge Auswahl der Siedlungen schon heute bietet.
Amália van Kyre, 03.12.2012, 21:07
Ich versteh nicht ganz wie das gemeint ist, so das narhungsüberschuss dafür sorgt das man mehr einwohner haben kann als im wohnhaus platz ist? oder die einwohner zahl bloß schneller ansteigt wenn nahrung über ist ?

Wenns das zweite ist bin ich dafür, ansonsten dagegen.
sukidea, 01.02.2013, 20:02
Es ist das zweite. Mehr Wachstum bei Nahrungsüberschuss. Das macht die Nahrungsbonus-Siedlungen etwas interessanter für Leute, die viele Einheiten ausheben.
Rikimaru, 28.08.2014, 18:52
Währe schön wenn es ein mindeszuwachs gibt.
Ich habe gerade eine Siedlung mit ein Nahrungsüberschuss von 5 und noch 11 Plätze Wohnraum Frei aber es kommen keine Neuen Bürger zur nächsten Stunde.
Vielleicht kannst du da was machen. Weil wenn man alle Minen auf die Nahrung abstimmt aber am ende nicht genug Leute Einziehen ist das schon blöd. Ich weis es gibt da Tricks aber ich habe auch noch ne Arbeit und ein Real Life.

Einen Kommentar hinterlassen